Der älteste erhaltene Ort von historischem Interesse in Bad Vilbel ist die Burganlage (die Wasserburg), deren Ruinen noch neben der Nidda zu sehen sind. Das ursprüngliche Gebäude auf dem Gelände stammt aus dem Jahr 774 n. Chr. als eine aristokratische Dame es dem Kloster Lorsch (einem bedeutenden romanischen Kloster im nahen Rheinland Pfalz) schenkte. Nach einer turbulenten Geschichte wurden die Burg und die Festung 1796 von französischen Truppen niedergebrannt. 1955 kaufte die Stadt Bad Vilbel die Burgruine und richtete das Mineralquellen- und Kulturmuseum ein. Seit 1987 dient der Innenhof der Burgruine als Austragungsort des alljährlichen Freilichttheaterfestivals (Burgfestspiele). Die ältesten Gebäude der Stadt wurden im fränkischen Fachwerkstil errichtet, ein gutes Beispiel ist das alte Rathaus aus dem Jahr 1498. Bis 1979 diente das Gebäude als Bürgermeisteramt und Polizeistation; Es ist jetzt die Heimat des Standesamtes der Stadt und das Stadtarchiv ist im Keller, im ehemaligen Weinkeller untergebracht. Viele der historischen Gebäude der Stadt sind erhalten und liebevoll restauriert worden. Zum Beispiel die alte Mühle, erstmals in Schriften von 850 n. Chr.

erwähnt. und bis ins 20. Jahrhundert in Betrieb, wurde 1991 von der Stadt gekauft, aufwendig umgebaut und restauriert und als Kulturzentrum wiedereröffnet. Der älteste Teil der Stadt liegt zwischen dem historischen Rathaus und der Auferstehungskirche. Die Stadt entwickelte sich als Straßendorf entlang der Frankfurter Straße. In Stagecoach-Tagen wurden entlang dieser Handelsroute nach Frankfurt zahlreiche Gästehäuser, Gasthäuser, Pferdetauschstationen mit Tavernen, Handwerk und Gewerbe gebaut. Heute ist dieser Teil der Stadt das wichtigste Zentrum für Handel und Dienstleistungen. Der Marktplatz ist seit Jahrhunderten das Stadtzentrum und alle Straßen laufen dort zusammen. Dort wurde ursprünglich der Fluss Nidda von einer Furt durchquert, bis die Brücke gebaut wurde. Die Stadt wuchs dann entlang der sternförmigen Transportwege. Die Frühlingsstadt Bad Vilbel und das City Hotel Frankfurt/M. – Bad Vilbel bilden gemeinsam einen perfekten Rahmen für kreative Aktivitäten.

Ihr Erfolg ist unsere Referenz. Machen Sie Ihren Aufenthalt zu einem spannenden und angenehmen/unvergesslichen Ereignis! Das City Hotel Frankfurt/M. – Bad Vilbel und die beliebte Frühlingsstadt Bad Vilbel bieten hervorragende Voraussetzungen, um sich von den Strapazen des Alltags zu erholen.